Die in Höxter, Deutschland, geborene Mezzosopranistin Claudia Nüsse begann ihren musikalischen Werdegang zunächst mit dem Klavier- und Violinspiel. Als Geigerin war Sie ständiges Mitglied im Landesjugendorchester von Nordrhein Westfalen und dem Weltjugendorchester der "Jeunesse Musicale". Nach Ihrem Abitur schloß sich das Geigenstudium mit dem Diplom zur "Staatlich geprüften Geigenlehrerin" an der Musikhochschule Detmold an. Ebenso stammen aus dieser Zeit erste Unterrichtserfahrungen im Fach Violine durch eine fünfjährige Lehrtätigkeit an der Städtischen Musikschule Paderborn. Ihre pädagogischen Ambitionen intensivierte Sie durch das Studium der Erziehungswissenschaften und der Schulmusik und qualifizierte sich hier mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium. Aus diesen vielseitigen Studien eröffnete sich der Zugang zum Gesang. 1994 nahm Claudia Nüsse als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes Bonn (DAAD) Ihr Gesangsstudium bei Prof. Kurt Widmer in Basel auf.

Des Weiteren wurde sie Preisträgerin der Yamaha Music Foundation of Europe, nahm an Meisterkursen teil u.a. bei Brigitte Fassbaender und Elisabeth Schwarzkopf und wurde beim ZDF in dem Film "Schubert und Co" mit einem eigenen Künstlerportrait dargestellt. 1997 erhielt die Sängerin an der Musikakademie Basel das Solistendiplom mit Auszeichnung.


Seit dieser Zeit ist Claudia Nüsse in zahlreichen Konzerten als Mezzosopranistin zu hören und sieht die Hauptaufgabe ihrer künstlerischen Tätigkeit in der Erarbeitung von Oratorien, Liedern, Kammer- und Moderner Musik, wie
- die Lieder von Hugo Wolf, die Sie mit dem Rundfunkorchester Basel sang.
- die Orchesterlieder von Schostakowitsch und den Liederzyklus "Le nuit d'ete" von Berlioz, die Sie bei dem Westfälischen Musikfest Bielefeld sang.
- Bachkantaten, die Sie bei der Bachakademie Stuttgart unter der Leitung von Helmuth Rilling sang.
- die "Gretchenszene" aus Gonouds Faust, die Sie zusammen mit Franz Hawlata auf CD einspielte.
- "The Kingdom" von Edvard Elgar, das Sie zusammen mit Andreas Schmidt sang.
- die Erstaufführung des Werkes "Ensemble-Buch II" von Rudolf Kelterborn, das Sie unter der Leitung des Komponisten sang.

Claudia Nüsse wirkte bisher an zahlreichen Liederabenden mit ihrem Klavierbegleiter Peter Kreutz mit; u.a. auch in der Oetkerhalle Bielefeld und bei der Stiftung für Kunst und Kultur in Düsseldorf. Erste Erfahrungen auf der Opernbühne sammelte Sie mit der Literatur von W.A. Mozart in den Partien des Cherubin und der Dorabella am Landestheater Detmold. Ein Ausschnitt aus Ihrem Repertoire ist auf CD Einspielungen zu hören:
- "Elias", Mendelssohn-Bartholdy, Leitung: Wofgang Helbich, Bremen, erschienen bei Discant Classics.
- "Johannespassion", J.S. Bach, Leitung: Joachim Krause, Basel, erhältlich durch das Tonspurstudio D. Scheidegger, Zeglingen, CH.
- "Mephisto", Opernszenen, Leitung: Helmuth Froschauer, Köln, erschienen bei Capriccio
- "Wonne der Wehmut", Fanny Hensel, Lieder und Klavierstücke: Peter Dicke, Klavier, erhältlich bei PDicke@t-online.de
- "Duo Piasso mit Gesang", Kammermusik für Klavier, Kontrabass und Mezzosopran, erschienen bei: Bayerrecord, Bietigheim Bissingen

Seit 1997 gehört Claudia Nüsse dem WDR-Rundfunkchor als festes Ensemblemitglied an. Zudem vereinigt die Mezzosopranistin auch weiterhin die Vielseitigkeit ihrer Ausbildung in der Lehre. Sie wirkt seit 1998 als Dozentin für Gesang an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf und gibt regelmäßig Meisterkurse für Gesang. Claudia Nüsse ist Jurymitglied bei dem Regionalwettbewerb "Jugend Musiziert" in NRW, Mitglied im Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen, DTKV und DOV-Verband.